Vom Prozess zum Produkt – Italiens Sanitärkeramik immer umweltfreundlicher | von Laura Milan

Keramik ist in ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen das meist verwendete Material in unseren Wohnwelten. Flexibel, resistent und heute immer ökologischer und nachhaltiger ist es einer der Hauptbaustoffe für Gebäude (Grobkeramik für Ziegel und Dach), den Innenausbau (Fliesen für den Innen- und Außenbereich) und die Badezimmerausstattung.

Italien ist traditionell ein Vorreiter in der Herstellung von Sanitärkeramik für das Bad. Der Wirtschaftsdistrikt von Civita Castellana ist einer der Ballungsräume für die Produktion, Forschung und Entwicklung, in dem nicht nur Produkte gefertigt, sondern auch Design und Qualität hergestellt werden.

Die heutige Forschung und Innovation zielen auf immer umweltverträglichere Produkte im weitesten Sinne ab. Dies drückt sich auch in den Produktionsverfahren und Leistungsmerkmalen der Produkte aus.

Die Installation von Klosetts mit einem Wasserverbrauch von 6 l Ecolabel anstatt der noch weitläufig verwendeten 13 l Varianten, führt bei einem Mietshaus mit 50 Parteien zu einer jährlichen Wassereinsparung von 547.000 l. Die Optimierung des gesamten Fertigungsprozesses trägt zur Emissionsreduzierung bei, sorgsamer Nutzung nicht erneuerbarer Energiequellen und geringerer Umweltbelastung. Dazu kommen Kosteneinsparungen in der Herstellung, durch die sich ein besseres Verhältnis von Preis-Leistung-Qualität für den Endverbraucher ergibt.

Recycling, Wiederaufbereitung und konstant steigender Umweltschutz sind die Schlüsselworte eines Produktionsverfahrens, das bereits in der allerersten Phase, der Produktentwicklung und der Fertigung des Prototypen auf numerisch und über eine 3D Modell gesteuerten Maschinen, genau auf diese Aspekte achtet. Mit den Prototypen wird ein wiederverwendbarer Gipsabdruck entwickelt, in den dann die Mischung aus Tonerde, Wasser und Zuschlagstoffe eingefüllt wird. Das Ganze wird fünf Tage getrocknet und danach in den Brennofen gegeben und später glasiert.

Das Ergebnis ist ein glasiertes Sanitärobjekt der Klasse Water Ecolabel 6 Liter, das dem Anwender Sicherheit bei der Installation bietet, Schimmel- und Bakterienabweisend sowie pflegeleicht und hygienisch ist. Die beim Brennvorgang entstehende Wärme wird rückgeführt und für den Trocknungsprozess verwendet und die Abwasser aus der Produktion zu 95% wiederaufbereitet; Ausschussmaterial wird vollständig wieder in den Prozess eingeführt genau wie der gesamte anfallende Gipsabfall und die umweltbelastenden keramischen Schlämme, die in der Vergangenheit den Löwenanteil der Umweltbelastung stellten.