Die Keramikmaterialien sind feuerfest | von Francesca Ebaldi

Keramik ist ein inertes, feuerfestes Material, das mit natürlichen Rohstoffen gefertigt wird, die anhand eines thermischen Prozesses bei 1250 °C zu einem der Baustoffe mit den besten Leistungen in Sachen Brandverhalten werden.

Eines der interessantesten Merkmale der Keramik – eine direkte Folge des Verarbeitungsverfahrens – besteht darin, dass sie nicht brennt, das Feuer nicht schürt und non in keiner Weise am Brand beteiligt ist.

Dieses Merkmal wird spezifisch in der geltenden Norm anerkennt, in der bestimmt wurde, dass die Keramikoberflächen unabhängig von den Verlege- oder Einsatzbedingungen als zur höchsten Brandverhaltensklasse angehörend anzusehen sind, sowohl bei den Fußböden als auch bei den Wandverkleidungen.

Dieses Merkmal wurde auch von der vom Fachübergreifenden Industrieforschungszentrum (Centro Interdipartimentale di Ricerca Industriale – CIRI) für Fortgeschrittene Mechanik und Werkstoffe (Meccanica Avanzata e Materiali – MAM) der Universität Bologna durchgeführten Studie bestätigt, in der das Brandverhalten der PBM (plastic-based-material floorings – Bodenbeläge auf Kunststoffbasis) analysiert wurde und eingehend überprüft wurde, ob die kommerziellen Erklärungen in den Broschüren, Websites und technischen Datenblätter dieser Produkte wahr sind.

Laden Sie hier die Zusammenfassung der Studie herunter.

Comparative study on reaction to fire Ceramic Tiles and PBM


Siehe auch: Keramik brennt nicht


 

Oktober 2021