Platzsparende Ideen für ein Minibad | von Antonia Solari

Artikel veröffentlicht in: "Keramik, immer top aktuell und zeitgemäß"

Oft stehen für das Bad nur wenige Quadratmeter zur Verfügung, weil beispielsweise für das nachträglich eingebaute zweite Bad nicht viel Platz übrig ist oder einfach weil die Grundrisse neuer Wohnungen zunehmend kleiner werden. Deshalb bieten viele Hersteller inzwischen spezielle Badserien für jeden Geschmack an, mit denen sich ein Minibad zu einem stilvoll gestalteten, dabei funktionellen Raum machen lässt.

Sanitärkeramik und Möbel für klein ausfallende Bäder sind mittlerweile in zahlreichen Farb- und Finishvarianten – matt oder glatt – erhältlich und warten mit technisch innovativen Lösungen auf.

Beispielsweise vereinfacht randlose Sanitärkeramik die Reinigung, denn sie hat keinen Innenrand und ein speziell hierauf zugeschnittenes Spülsystem. Besondere Scharniere erleichtern das Öffnen und Schließen der Duschkabine oder des WCs. Sonderlösungen gibt es auch bei Armaturen: Die Größe der Mischbatterien wird durch geeignete Innengeometrien auf ein Minimum reduziert. Die damit kombinierbaren Waschtische sind in den kleinsten Ausführungen reine Handwaschbecken – kompakt, aber funktionell. Bei der Einrichtung wird mit Stärken und Stecksystemen gespielt: Verwendet werden neueste Materialien für die Möbelstrukturen und die Ablageflächen. Und durch gut durchdachte Konzepte werden so viele Funktionen wie möglich integriert. Es gibt Module, die auf nur 50 cm Schubladen, Waschbecken, Spiegel und Beleuchtung enthalten.

Sind die gewünschten platzsparenden Elemente der verschiedenen Kollektionen ausgewählt, hängt das Ergebnis nur noch von der restlichen Raumausstattung ab: Glasierte oder glänzende Wandfliesen reflektieren das Licht und bringen durch mehr Helligkeit Harmonie in die Raumgestaltung. Wandhängende Sanitärware und Badmöbel vergrößern optisch das Bad. Ideal für kleine Bäder sind helle Farbtöne, weil sie nicht erdrückend wirken. Und vor allem sollte auf unnötige Details verzichtet werden: Schlichtheit schafft eine ausgeglichene, einladende Atmosphäre.

Der Architekt Marco Olivo rät: „Es gibt kein Patentrezept für die Planung eines kleinen Badezimmers. Aber es gibt einige Tricks, wie man den Raum maximal nutzen kann. Ideen, um Platz zu sparen, sind z.B.: kleinformatige Sanitärkeramik, Regale und Waschbecken und das Ausnutzen der gesamten Raumhöhe. Durch geschickte Anordnung der Elemente wird das Bad nicht nur besonders funktionell, sondern wirkt auch größer. Ein weiterer Tipp ist, jeden Zentimeter von Nischen und unregelmäßigen Wänden für Ablagen oder schöne Hingucker zu nutzen. Ein Schuss Kreativität ist dabei natürlich hilfreich“.

 

 

01. Die Serie Forty3 von Ceramica Globo wird in 14 Farben (neben klassischem Weiß) angeboten und umfasst Waschbecken, Sanitärkeramik und Badmöbel in platzsparender Größe speziell für Minibäder. Das wandhängende WC misst 36×43 cm.

02. Die neue Badserie Connect Space von Ideal Standard sorgt für intelligente Raumnutzung durch verringerte Abmessungen. Die Sanitärkeramik ist im Vergleich zu Standardelementen bis zu 6 cm kleiner und sowohl in Wand- als auch in Bodenausführung erhältlich.

03. Mini Link von Ceramica Flaminia ist die Wandausführung der Serie Link. Sie hat kompaktere Abmessungen und ist dank der Stahlbasis (glänzend oder satiniert) auch bodenstehend mit Abfluss am Boden oder an der Wand verwendbar. In fünf Farben und aus matter oder glänzender Keramik.

04. Technologie und Design stehen bei der Serie Acanto von Geberit im Vordergrund: Trotz kompakter Abmessungen bieten die Bidets und WCs (Wand- und Bodenausführung) eine Fülle von innovativen Besonderheiten. Die randlosen Rimfree-WCs mit – dank Quick-Release-Funktion – mühelos abnehmbarem Deckel erleichtern die Reinigung. Das wandhängende Rimfree-WC misst 35x51x41 cm.

05. Vielfältige Material- und Farbvarianten für die wandhängenden oder bodenstehenden Badmöbel bietet die Kollektion Form, von Ideagroup, die 41 matt lackierte, 41 glänzend lackierte und 41 Soft-Touch-lackierte Ausführungen sowie zwei Ausführungen aus Polymer-Holz umfasst. Der Hängeschrank hat eine Tiefe von 28 cm und ist in 45 cm oder 60 cm Breite erhältlich.

06. Bei platzsparenden Lösungen punktet Arbi Arredobagno mit der Komposition Materia Vip 03, Abmessungen 85,6×50,5 cm. Sie besteht aus einem Waschbecken-Unterschrank mit lackiertem Rahmen in der Farbe Verde Comodoro Velvet, kombiniert mit glänzend weiß lackierter Front und einem Top aus Fenix und dem Auflagewaschbecken Seed 45 aus Keramik. Ergänzt wird die Komposition durch den Spiegel Light mit LED-Leuchte On.

07. Die Kollektion Agile von Simas umfasst auch eine Mini-Ausführung: ein wandhängendes Handwaschbecken mit den Abmessungen 40×20 cm. Mit minimalistischer Optik, erhältlich in den Farben glänzend Schwarz und Weiß und in weiteren 11 Farbstellungen mit matter Oberfläche sowie farblich abgestimmten Keramikabläufen.

08. Die von Phicubo Design für Rubinetterie Treemme konzipierte Linie Nanotech hat einen Wasserfallauslauf mit frontalem Austritt, dadurch konnten die Abmessungen der Mischbatterie auf ein Minimum reduziert werden. Erhältlich für Waschbecken, Bidet, Badewanne und Dusche.

09. TimeAster von Rubinetterie Stella ist eine Kollektion, die sich von der Welt der Uhren inspirieren ließ. Die Griffe in Zifferblattform sind in zwei Größen (52 mm und 65 mm Durchmesser) erhältlich, passend zu verschiedenen Sanitärkeramikgrößen.

10. Gallery 3000 von Duka ist eine Kollektion, die Duschkabinen verschiedener Größen umfasst. Besonderer Wert wird auf Ergonomie und Funktionalität gelegt: Die Scharniere erlauben leichtes, regulierbares Öffnen nach innen/außen. Die ergonomisch geformten Griffe sind auch mit nassen Händen sicher nutzbar; die Abtropfprofile sind jetzt noch langlebiger.

11. Eine schwarze Ausführung gibt es jetzt für die Eckduschkabine der Serie Quattro aus dem Hause Box Docce 2B: Ein Modell, das dank schlichter Linien und kompakter Abmessungen auch für Minibäder geeignet ist.

 

Weitere Kollektionen italienischer Sanitärkeramik sind in der Produktgalerie zu sehen.

 

März 2020

 

 

Weitere Artikel veröffentlicht in Keramik, immer top aktuell und zeitgemäß

Neue Perspektiven für keramische Oberflächen

Die offensichtlichsten Trends der Branche, die die Projektlösungen der nahen Zukunft prägen werden, reichen von raffinierten Interpretationen traditioneller Dekormotive bis zu hochinnovativen technischen Produkten. Die große Vielfalt von Keramik und […]