Badezimmer und Umwelt, eine bedeutende Beziehung | von Elena Cattaneo

Artikel veröffentlicht in: "Keramik, immer top aktuell und zeitgemäß"

Umweltschutz und -verträglichkeit sind Ausdrücke, die uns seit einigen Jahren ständig umgeben und die bedeutungslos scheinen können, wenn es leere Worte bleiben. Wir wissen aber, dass es sich um grundlegende Konzepte handelt, die eng mit der Möglichkeit eines unbeschwerten Zusammenlebens zwischen dem Menschen und der Natur verbunden sind. Die konkreten Aktionen zum Umweltschutz können wir selbst jeden Tag mit kleinen Gesten im Alltag ausüben, und noch mehr – mit bedeutenden Gesten –, wenn wir Entscheidungen auf Dauer treffen. Bei der Renovierung einer Wohnung zum Beispiel und der Auswahl bestimmter Ausführungen und fixer Einrichtungselemente wie die Badausstattung auf der Grundlage ihrer Auswirkungen auf die natürlichen Ressourcen. Und das ist der Grund, warum es die Mühe wert ist, vor der Wahl eines Produkts die Welt der Firmen eingehend kennenzulernen und sich über die Merkmale der einzelnen Angebote zu informieren, um zu begreifen, ob die Produktionstechnologie, die dahinter steckt, zumindest mit dem Ziel der Vermeidung einer übermäßigen Umweltbelastung entwickelt wurde. Wie leicht vorstellbar ist, gibt es keinen einzigen, einfachen Weg zur Lösung der Umweltverschmutzungsprobleme und des unweigerlichen Abbaus der Umweltressourcen. Jedes Produktionsunternehmen hat aber unzählige Möglichkeiten, je nach ihrer Produktionskette, ihrer Umgebung, ihrer Philosophie und der eingesetzten Ressourcen Lösungen zu suchen und zu finden.

Die Nachhaltigkeit beginnt schon bei der Produktion
Es gibt Firmen, die im Lauf der Jahre ihre Produktionskette erneuert haben oder ihre Gebäude in Hinsicht auf die Umweltverträglichkeit umwandeln. Sowohl bei der Renovierung eines Gebäudes als auch bei der Verwaltung des Produktionszyklus eines Produkts muss man sich mit Themen wie der Energieeinsparung und somit auch der Senkung der Emissionen, der Beseitigung oder zumindest Einschränkung der Produktverschwendungen und der Rückgewinnung der Rohstoffe aus dem Gebiet auseinandersetzen. So gibt es zum Beispiel Unternehmen, die sich für die Wiederverwertung der Prozesswässer, die angemessen gefiltert wieder in den Produktionszyklus eingeführt werden, eingerichtet haben. Auch die Zusammenarbeit mit örtlichen Handwerkern ist eine umweltfreundliche Entscheidung, weil sie bedeutet, die Ressourcen des eigenen Gebiets wertzuschätzen und kostspielige (und umweltschädliche) Materialbeförderungen zu vermeiden.

Produkte mit Weitblick
Aber auch das einzelne Projekt kann je nach der eingesetzten Technologie und den Materialien, mit denen es gefertigt wird, einen Beitrag zur Umweltverträglichkeit leisten. In der Welt der Keramik zum Beispiel ist es interessant, die eventuellen technologischen Anpassungen des Produktionsprozesses einer Firma, die Forschung bezüglich der Materialien und die Recyclingmodalität der Keramikabfälle näher kennenzulernen. So werden die Zertifizierungen zum Unterscheidungsmerkmal eines Produkts und zum Hauptinstrument, mit dem eine Marke der Öffentlichkeit ihren Einsatz für ein nachhaltiges Wachstum sowohl bezüglich der Umwelt als auch aus ethischer Sicht direkt mitteilen kann. Ceramics of Italy ist allen voran ein institutionelles Gütezeichen, das die Tradition, Qualität, Innovation und Kreativität der Firmen mit einer zu 100 % in Italien erfolgten Produktion schützt und verbreitet. Außerdem gibt es die Zertifizierungen UNI ISO 9001-2015 für die Qualität des Produktionsprozesses, UNI ISO 14001-2015, eine freiwillige Zertifizierung, die das Bestehen eines geeigneten, nachhaltigen und rechtmäßigen Umweltsystem bescheinigt, und OHSAS 18001 (Occupational Health and Safety Assessment Series) in Sachen Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer.

Schön aus jedem Gesichtspunkt
Auch Glas und Aluminium – die wichtigsten Elemente für die Produktion der Duschkabinen – können beide sowohl recycelte als auch recycelbare Materialien sein, aber nicht nur. Wenn es um das Endprodukt geht, tritt die von der Firma gewählte Endbehandlung ins Spiel, die die Reinigung der Duschkabine in einigen Fällen extrem erleichtern kann, um einen übermäßigen Reinigungsmittelbedarf zu vermeiden, oder sogar vor der Korrosion durch Kalk schützt. Schließlich verbirgt sich hinter der immer raffinierteren Technologie in den Mischern und in den Spülmechanismen der WCs das Thema des Wassersparens.

 

01. Die Kollektion Geberit One von Geberit besteht in einem integrierten Angebot für das Badezimmer, das aus Waschbecken, WC, Bidet, Dusche und Einrichtungselementen gebildet wird. Insbesondere das Hänge-WC ist mit der wassersparenden TurboFlush-Technologie und der Oberflächenbehandlung Keratect, die eine Senkung des Einsatzes von umweltschädlichen Reinigern ermöglicht, versehen.

02. Das Hänge-WC Senzabrida® und das Hängebidet mit 48 cm Höhe erweitern die Kollektion 4All von Ceramica Globo, die gedacht ist, um auf harmonische Art in jeder Art von Badezimmer ihren Platz zu finden. Auch das WC 4All weist wie viele weitere Angebote der Firma das neue System Globo Saving Water, das eine drastische Senkung der Wasserverschwendung ermöglicht und sogar eine durchschnittliche kombinierte Spülmenge unter 3 Liter erreicht, auf.

03. Dem Bedarf nach Umweltverträglichkeit entspricht auch die mit dem Spülsystem Norim von Kerasan ausgestattete WC-Linie NoLita. Der Mechanismus bewirkt die Reinigung der Schüssel mit einem starken Strahl, der geräuschlos und spritzerfrei gleichmäßig verteilt wird. Die spülrandlose Technologie ermöglicht außerdem eine einfachere Reinigung der Keramik, die somit länger funktionstüchtig bleibt.

04. Eine schlanke, zeitlose Linie hat die Mischerkollektion Joy von Ideal Standard, die seit April 2020 in der verchromten Version erhältlich ist. Joy passt sich an jedes Keramikangebot an und umfasst einen umweltfreundlichen Luftsprudler (5 Liter pro Minute), der eine Senkung des Wasserverbrauchs ermöglicht. Die Firma setzt sich schon lange für den Kampf gegen die Verschwendung ein, wie schon die 1968 produzierte erste Keramikkartusche bezeugt.

05. Eine zu 100 % in Italien gefertigte Kollektion: Vignoni von Simas verherrlicht das schlichte Design dank eines extrem dünnen Kantenrands der Waschbecken, auch in den größeren Versionen. Das Wassersparen bildet außerdem die Grundlage des WC-Projekts mit versetztem Abfluss (Fluss von nur 4,5 Litern), um den Einsatz in Renovierungen zu erleichtern, mit ultradünnem Toilettendeckel mit Absenkautomatik und Quick-Release-Funktion.

06Ceramica Flaminia behandelt die Farbe wie einen intrinsischen Projektinhalt und führt mit dem neuen Angebot Carbone, einem intensiven und eindeutig matten Schwarz, eine magnetische Kraft – die der Rückkehr zu den Ursprüngen – in die Badezimmerumgebung ein. Die Prozesswässer der von der Firma erzeugten Keramik werden behandelt und geklärt, um danach wieder in den Produktionszyklus eingeführt zu werden.

07. Der vom Studio Angeletti Ruzza Design für Cristina Rubinetterie entworfene Mischer Tabula soll ein Verweis auf die strenge Schönheit und das Gefühl der Leichtigkeit, das der japanischen Ästhetik angehört, sein. Ein dank der Arbeit des Subtrahierens der Designer, die den normalerweise mit dem Hebel verbundenen Hals beseitigt haben, erzieltes Ergebnis: Die ganze Architektur des Produkts wurde verändert. Tabula ist mit einem Luftsprudler mit Wasserbegrenzung auf 5 Liter pro Minute ausgestattet.

08. Der Duschkopf Estro soft zeichnet sich durch die Diagonale des Wasserstrahls aus, die zur Optimierung des Fließwasserflusses entwickelt wurde. Es handelt sich um ein Projekt von ZeTae Studio für Relax Design, das in Luxolid® Solid Surface gefertigt und in 16 Farben erhältlich ist und somit gut in jede Umgebung passt.

09. Die Duschsäule Lama von Geromin mit ihrem schlichten Design ist mit Alulife® verkleidet, einem aus 100 % Recyclingaluminium gefertigten Material. Die dank innovativer Technologien erzielte Bearbeitung verleiht dem Metall eine spezielle, komplexe und changierende Textur, die schön aussieht und sich angenehm anfühlt.

 

Oktober 2020

Weitere Artikel veröffentlicht in Keramik, immer top aktuell und zeitgemäß

Die Keramik als Projektelement

Die neuen Feinsteinzeug-Kollektionen erfüllen nicht mehr nur die Aufgabe, die Fußböden und Wände zu verkleiden, sondern definieren, gestalten und unterteilen den Raum anhand ihrer Farbe und ihrer Textur und verwandeln sich so auch in Einrichtungen und Lösungen für das Innendesign